Auswertungen meiner Vorträge zu Erziehungsthemen

Vortrag 3: Nun denk doch mal nach? Wie bin ich ein guter Lernbegleiter?

Vortrag am 12. Juni 2019 an der Storchenschule in Schöneiche bei Berlin

Bei meinen Vorträgen zu Erziehungsthemen bekommt jede*r Teilnehmer*in am Ende einen Fragebogen. Die schriftliche Rückmeldung über den Vortrag können Sie hier einsehen.

In die Beratungspraxis kommen Eltern mit ihren Kindern, von denen erzählt wird, dass diese gleich aufgeben, wenn etwas nicht sofort funktioniert. Die Eltern ertragen dann nicht nur den Frust des Kindes, sondern stehen auch hilflos oder ärgerlich daneben und finden keinen Weg, ihre Kinder zu mehr Anstrengungsbereitschaft und Durchhaltevermögen zu bewegen.

In meinem Vortrag erzähle ich Ihnen, was einen erfolgreichen Lernbegleiter ausmacht, wie Sie reden können, damit das Kind bei der Sache bleibt, selbst Lösungen findet und am Ende mit sich zufrieden ist. Es wird auch darum gehen, was Sie sagen können, wenn eine Aufgabe geschafft ist. Sie denken jetzt vielleicht an ,Super!’ oder ,Spitze’. Das ist es genau nicht.

Durch Beispiele aus Spielterminen der Kinder zwischen 3 und 15, die in meine Praxis kommen, werde ich Ihnen zeigen, wie Sie verfahren könnten.

Evaluation des Vortrags

Die Auswertung inklusive Kommentaren als pdf-Datei

Schnellübersicht in Diagrammen

  • Anzahl der Kursteilnehmer/innen
  • Ich hatte mich vorher bereits über das Thema "Lernen/Lernbegleitung" informiert.
  • Ich habe schon einmal eine Fortbildung zum Thema "Lernen" besucht.
  • Ich habe Anregungen für meine Erziehungspraxis gewonnen
  • Ich habe Informationen erhalten, die mir vorher nicht bekannt waren
  • Die Teilnahme an der Veranstaltung war für mich interessant
  • Ich würde die Veranstaltung anderen interessierten Eltern weiterempfehlen
  • Ich werde versuchen, Aspekte des Vortrages im Umgang mit meinem Kind umzusetzen
  • Davon habe ich aus der Veranstaltung am meisten mitgenommen
  • Davon wünsche ich mir mehr
Zurück zur Übersicht

Vortrag 3: Nun denk doch mal nach? Wie bin ich ein guter Lernbegleiter?

Anzahl der Kursteilnehmer/innen

 
33
 
2
 
0

 
Frauen
 
Männer
 
Keine Angabe
Kursübersicht
zurück |
weiter

Vortrag 3: Nun denk doch mal nach? Wie bin ich ein guter Lernbegleiter?

Ich hatte mich vorher bereits über das Thema "Lernen/Lernbegleitung" informiert.

 
8
 
26
 
1

 
Ja
 
Nein
 
Keine Angabe
Kursübersicht
zurück |
weiter

Vortrag 3: Nun denk doch mal nach? Wie bin ich ein guter Lernbegleiter?

Ich habe schon einmal eine Fortbildung zum Thema "Lernen" besucht.

 
6
 
29
 
0

 
Ja
 
Nein
 
Keine Angabe
Kursübersicht
zurück |
weiter

Vortrag 3: Nun denk doch mal nach? Wie bin ich ein guter Lernbegleiter?

Ich habe Anregungen für meine Erziehungspraxis gewonnen

 
24
 
11
 
0
 
0
 
0

Trifft zu
 
Trifft eher zu
 
Trifft eher nicht zu
 
Trifft nicht zu
 
Keine Angabe
Kursübersicht
zurück |
weiter

Vortrag 3: Nun denk doch mal nach? Wie bin ich ein guter Lernbegleiter?

Ich habe Informationen erhalten, die mir vorher nicht bekannt waren

 
16
 
10
 
8
 
0
 
1

Trifft zu
 
Trifft eher zu
 
Trifft eher nicht zu
 
Trifft nicht zu
 
Keine Angabe
Kursübersicht
zurück |
weiter

Vortrag 3: Nun denk doch mal nach? Wie bin ich ein guter Lernbegleiter?

Die Teilnahme an der Veranstaltung war für mich interessant

 
22
 
13
 
0
 
0
 
0

Trifft zu
 
Trifft eher zu
 
Trifft eher nicht zu
 
Trifft nicht zu
 
Keine Angabe
Kursübersicht
zurück |
weiter

Vortrag 3: Nun denk doch mal nach? Wie bin ich ein guter Lernbegleiter?

Ich würde die Veranstaltung anderen interessierten Eltern weiterempfehlen

 
24
 
11
 
0
 
0
 
0

Trifft zu
 
Trifft eher zu
 
Trifft eher nicht zu
 
Trifft nicht zu
 
Keine Angabe
Kursübersicht
zurück |
weiter

Vortrag 3: Nun denk doch mal nach? Wie bin ich ein guter Lernbegleiter?

Ich werde versuchen, Aspekte des Vortrages im Umgang mit meinem Kind umzusetzen

 
25
 
9
 
0
 
0
 
1

Trifft zu
 
Trifft eher zu
 
Trifft eher nicht zu
 
Trifft nicht zu
 
Keine Angabe
Kursübersicht
zurück |
weiter

Vortrag 3: Nun denk doch mal nach? Wie bin ich ein guter Lernbegleiter?

Davon habe ich aus der Veranstaltung am meisten mitgenommen

  • Nicht werten, sondern beschreiben -> Kind soll eigene Strategien entwickeln
  • Nicht bewerten und auf seine eigene Wortwahl, sein eigenes Verhalten achten
  • Keine Anweisungen, Beschreiben, wenig Lob
  • – Keine Anweisungen geben oder Fragen stellen, Aktiv zuhören
    – Nicht gleich helfen, sondern dazu bringen Aufgabe selbst zu lösen
  • Bestätigung auf dem richtigen Weg zu sein -> der Weg ist das Ziel
  • Keine Bewertung geben, beschreiben
  • Nicht fragen, nicht anweisen, ohne Bewertung, werde das Buch von Thomas Gordon kaufen
  • Keine Anweisungen geben
  • Das Thema aktiv zuhören war mir bekannt und wurde durch diesen Vortrag aufgefrischt. Ich hoffe, dass ich das besser umsetzen kann.
  • Nicht bewerten
  • Sehr schöner Vortrag, einfach um die Gordon Grundsätze nochmal zu festigen
  • -> zuviel Lob schadet, entgegen vieler anderer Ansätze
  • Lob und Tadel wirken im Zweifel negativ auf die weitere Entwicklung
  • Aktives Zuhören * Beschreiben unterstützt mein Kind besser
    -> ich bin gespannt aufs Ausprobieren, Vielen Dank
  • Der Aufmerksamkeitsaspekt, das Beschreiben der Situation
  • Punkte zu „Lernen ist erfolgreich, wenn…“, begleitendes Wort für Zuhause zu finden
  • Reflektion des eigenen Verhaltens, konkrete Beispiele für bessere Kommunikation mit meinem Kind
  • Keine Anweisungen, loben manipuliert, beschreiben
  • Spiel- und Lernbegleiter sein,
    Du-Empathie-Fragen stellen,
    Lob und Kritik abstellen, da es die Selbstentwicklung hemmt
  • Wie Motivation für Kinder funktioniert ohne zu loben
  • Erst abwarten, mehr beschreiben, statt bewerten
  • Aufmerksamkeit durch aktives Zuhören, achtsamerer Umgang mit Lob
  • Thema: Loben, Thema: beschreiben / nicht bewerten + Anweisung geben
  • Wie ich bei meinem Kind ein besserer Lernpartner sein kann ohne diskutieren
Kursübersicht
zurück |
weiter

Vortrag 3: Nun denk doch mal nach? Wie bin ich ein guter Lernbegleiter?

Davon wünsche ich mir mehr

  • Konkrete Hilfe bei etablierten Problemfällen (Verweigerungshaltung und Frusterfahrung)
  • Anregungen für Eltern – bereits in der Kita
  • Motivation zum Lernen in der Schule von Kindern mit „perfektionistischem Ansatz/überdurchschnittlicherBegabung“ nicht aufgeben!
  • Hinweise nach direkten Hilfestellungen bei Winsch der Kinder nach Hilfe,
    -> Wie unterstütze ich ohne zu loben und zu werten,
    -> Aufgabe wird auch nach mehrmaligem Hinweis nicht richtig gelöst und Kind lehnt Hilfe ab bzw. fragt nicht nach, will Aufgabe aber trotzdem lösen.
  • Praxisnahe Beispiele
  • Ich find das Ende zu abrupt und hätte mir noch mehr Bezüge zum Lernen und dem Umgang mit Schulkindern gewünscht
  • War alles dabei
  • Noch mehr Bsp.
  • Schulische Beispiele, 3. Klasse
  • Was ist, wenn die Motivation doch nicht klappt?
Kursübersicht
zurück |
weiter